User Menü

Modul Menü

Wer ist online?

Insgesamt sind 18 Besucher online: 1 registrierter, 0 unsichtbare und 17 Gäste
Der Besucherrekord liegt bei 122 Besuchern, die am 22.04.2015, 22:08 gleichzeitig online waren.

Mitglieder: Bing [Bot]

basierend auf den aktiven Besuchern der letzten 5 Minuten

Statistik

3 Beiträge


Neuestes öffentliches Bild

Geburtstage

Heute hat kein Mitglied Geburtstag Geburtstage in den nächsten 3 Tagen: little_joe_e78 (37)

Kalender

<< September 2018 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Fest u. Feiertage Kalender-Ereignisse

Anstehende Termine:

Feis Ile 2015

...... immer wieder auf die grünen Inseln.


Moderator: Moderatoren

Feis Ile 2015

Beitragvon mad69 » 03.06.2015, 20:25

Zum ersten Mal habe ich dieses Jahr mit Markus das Islay Festival of Whisky & Music, auch bekannt unter dem gälischen Namen Feis Ile besucht.

Die lange Anreise mit dem PkW, wir wollten ja genügend Platz haben, auch etwas mit nach Hause bringen zu können, hat sich dann schon ziemlich in die Länge gezogen. Aber irgendwann nach 20 Stunden Autofahrt, inkl. 30 Minuten Autorreisezug unter dem Ärmelkanal durch und mit drei Fähren via die Insel Arran, sind wir am Samstagnachmittag angekommen! Wir hatten keine Ahnung, was uns vor Ort erwarten würde. Einige Leute haben uns im Vorfeld vorgeschwärmt von der einmaligen Atmosphäre auf Islay während des Festivals, andere wiederum meinten, es sei mittlerweile fast so schlimm wie die Chilbi am Albisgüetli während des Zürcher Knabenschiessens...

Nun denn: wir sind uns rasch einig geworden - es ist die Atmosphäre die gewonnen hat. Natürlich wird Islay ausserhalb des Festivals von viel weniger Besuchern heimgesucht, aber Chilbi-Atmosphäre ist eigentlich nur am Sonntag am Bruichladdich Open Day entstanden. Dann waren auch viele Einheimische unterwegs und haben - trotz typisch schottischem Wetter (oder gerade deshalb?) für eine tolle Stimmung gesorgt. Mit von der Partie am Sonntag auf der Laddie-Bühne: der v.a. bei den regelmässigen Acla-Tasting-Verdächtigen bekannte Robin Laing.

In jeder Distillerie hat uns am jeweiligen Open Day etwas Neues erwartet. Es war für uns nur schon einmalig, endlich mal vor Ort im "gelobten Land" zu sein und zu sehen, wo denn der gute Stoff auch wirklich herkommt. OK, nicht jeder vor Ort ausgeschenkte Whisky war es denn auch wert gekauft zu werden. Aber: es gibt ihn noch, den guten oder sogar sehr guten und durchaus auch noch bezahlbaren Single Malt. Auch wenn wir fairerweise zugeben müssen, dass es nicht immer nur ein rein in den Shop, Flasche(n) kaufen und nach fünf Minuten wieder draussen war. Da sind rasch mal 60-90 Minuten in der Schlange stehen (bei Lagavulin und Kilchoman) zusammen gekommen.

Die Islayer, oder wie sie sich Ila nennen, sind mordsgeduldige und absolut liebenswerte Gesellinnen und Gesellen. Nie ist irgendwie Stress aufgekommen oder ein unfreundliches Wort gefallen. Und das trotz teilweise doch sehr ungehobelten und auch ab und zu stark angetrunkenen Whisky-Freaks.

Was waren denn nun so die Highlights der flüssigen Art vor Ort? :roll:

Da gibt es mal die Fraktion der "kaufbaren" Feis Ile 2015-Abfüllungen. Dort rangieren die folgenden Abfüllungen (wir konnten allerdings nicht alle probieren, Bowmore hat da eine etwas seltsame Politik des Verkaufs an den Tag gelegt) bei uns einstimmig oben aus:

Lagavulin 1991 Triple Matured, 24yo, 59.9%
Bowmore 1998 Scotch Malt Whisky Society für Feis Ile 2015
Kilchoman 2008, vatting von drei Bourbon-casks
Bunnahabhain 2003 bottle your own aus einem Sherry Butt (allerdings stolze 35 Pfund für 20cl....)

Abgefallen bei den Abfüllungen für Feis Ile oder andere Jubiliäen und Anlässe sind v.a.:

Kilchoman 10th Anniversary bottling (übel bitter und ein new make Anteil von gefühlten 120%...)
Ardbeg Perpetuum Distillery Release mit 49.2% - also nicht die offizielle Ardbeg Day-Abfüllung, war, sagen wir mal gerade so ok, aber nicht wirklich der Brüller. Vor allem wenn man dann auf einer Tour im Warehouse vorgesetzt bekommt, was wirklich noch in den Lagerhäusern steckt. Erschreckend gutes Zeug :mrgreen:

So ganz nebenbei ist uns noch der 2014 Release des Ardbeg Supernova in die Hände gefallen. Das wiederum eine gelungene Sache, die an gute "ältere" Zeiten anzuknüpfen weiss.

Ach ja, der Batch 007 (geschüttelt, nicht gerührt) des Laphroaig Cask Strength 10yo, war aus unserer Sicht der absoluten Preis-/Leistungsknaller. Für diesen Preis geht's wohl kaum besser. Schade, dass die Dinger nicht offiziell über einen Importeur den Weg regelmässig zu uns in die Schweiz finden. :cry:

Der beste Whisky überhaupt, den wir auf der Insel getrunken haben? Hmm.... Das war dann wohl auf einer privaten Warehouse-Tour mit Mickey, dem Distillery Manager von Ardbeg, der 1975er aus dem refill Sherry Butt #1381 mit 55.2%. Wow.....! Ganz alte Schule (ja ich weiss, da gab es wohl noch bessere aus 1972....) :lol:

Schlechten Whisky haben wir eingentlich fast keinen getrunken (Ausnahmen siehe oben). Ob das nur an unserer Auswahl lag oder ob das Niveau in der Tat immer noch hoch ist, vermögen wir nicht zu 100% einzuschätzen. Auf jeden Fall war ein anderes Niveau ganz deutlich höher und wird es wohl auch in den folgenden Jahren bleiben: das Preisniveau. Nicht alle Whiskies waren Schnäppchen à la Laphroaig CS. Da wird teilweise schon richtig unverschämt (wussten wir ja vorher schon) Kohle verlangt. Für den 26-jährigen Bowmore Feis Ile z.B. satte 350 Pfund. Zum aktuellen Kurs also weit über 500 Franken die Flasche. Aber: alle Flaschen gingen innert weniger Minuten am Open Day über den Ladentisch, genau wie die 1000 Falschen des 12-jährigen Bowmore Feis Ile zu 55 Pfund. Die waren wahrscheinlich noch schneller weg.... Auch die Tatsache, dass die 3500 Lagavulin Feis Ile Flaschen bereits am Mittwoch ausverkauft waren zeigt, dass die Nachfrage gross und grösser wird. Und das wird dann halt auch nicht besser, wenn einschlägige Whisky Auktionsseiten mit grossflächig beschrifteten Vans direkt vor den Distillerien parken und mit einer Heerschar an Leuten sich Flaschen um Flaschen verladen... :?: :!:

So, ich habe sicherlich ganz viel vergessen zu erwähnen, will aber nicht mit dem längsten Post des Whiskyforums in die Geschichte eingehen. Wer etwas im Detail wissen möchte, kann mich ja via PN anpingen oder auch die Frage für Alle direkt im Forum stellen. Ich gebe gerne Auskunft. Was ich jetzt aber schon sagen kann:

Feis Ile 2016 - I'm almost there....

Gruss und Slàinte!
Marcel
Benutzeravatar
mad69
Cask
Cask
 
Beiträge: 676
Registriert: 01.02.2013, 23:12
Wohnort: Dübi

Re: Feis Ile 2015

Beitragvon Kilt73 » 03.06.2015, 22:10

Vielen Dank Marcel für deinen ausführlichen Bericht! Weitere Anekdoten ziehe ich dir dann persönlich aus der Nase :wink: Und falls es wirklich geklappt hat mit dem Mitbringsel bedanke ich mich schon mal im voraus :D
Benutzeravatar
Kilt73
Cask
Cask
 
Beiträge: 524
Registriert: 23.10.2010, 11:08
Wohnort: Uster

Re: Feis Ile 2015

Beitragvon mcmaltlover » 11.05.2016, 10:25

Marcel, gerade erst gelesen. Das klingt ja großartig. Danke für den ausführlichen Bericht!
Benutzeravatar
mcmaltlover
Washback
Washback
 
Beiträge: 10
Registriert: 18.04.2016, 10:17


Zurück zu Reisen..

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot]

cron