User Menü

Modul Menü

Wer ist online?

Insgesamt sind 37 Besucher online: 1 registrierter, 0 unsichtbare und 36 Gäste
Der Besucherrekord liegt bei 122 Besuchern, die am 22.04.2015, 22:08 gleichzeitig online waren.

Mitglieder: Bing [Bot]

basierend auf den aktiven Besuchern der letzten 5 Minuten

Statistik

15 Beiträge


Neuestes öffentliches Bild

Geburtstage

Heute hat kein Mitglied Geburtstag Geburtstage in den nächsten 3 Tagen: elchrigel (43)

Die Sache mit den unabhängigen Iren

Moderator: Moderatoren

Die Sache mit den unabhängigen Iren

Beitragvon Cyril » 18.11.2014, 20:23

Ruben hat heute auf http://www.whiskynotes.be/ die Diskussion über die Herkunft der UA Iren neu entfacht, die kürzlich auf den Markt gekommen sind. Viel bemerkenswerter als diese Fachsimpelei scheint mir indes der folgende Kommentar, ebenfalls auf dieser Seite zu finden:
“Finally another great scoring recent bottling! For a moment it feels like being in the year 2010 again :-) Looking forward to taste this one! Seems like Ireland is bringing new hope to the whisky lovers.”
Volltreffer! In der Tat erinnern die letzten irischen Abfüllungen an die guten UA-Zeiten 2010 und 2011 (und z.T. noch 2012), wo reihenweise 90 pt-Material auf den Markt kam (von den Preisen wollen wir hier zur Abwechslung mal nicht reden).
M.E. bieten die irischen UA Abfüllungen dem Liebhaber von fruchtigen aber doch komplexen Whiskies eine neue, spannende Ebene.
Für mich hat die Entdeckungsreise begonnen mit der erstaunlichen Stillman’s Abfüllung von 2013, die es auf dem Schiff in Luzern gab:
http://www.whiskybase.com/whisky/50863/st-beccans-dram-1991-stm
Der Nachfolger von 2014 hat mir dann ebenfalls geschmeckt:
http://www.whiskybase.com/whisky/56940/st-patricks-prayer-1991-stm
In Limburg hat dann die Fair Abfüllung überzeugt...
[url]Fair http://www.whiskybase.com/whisky/55009/ireland-1991-wf[/url]
... ein junger von DD dagegen weniger.
http://www.whiskybase.com/whisky/54844/ireland-2003-dd
Dann kam der Agency Doppelschlag, wobei der Taucher für mich etwas vom Besten ist, was 2014 (bisher) gebracht hat.
http://www.whiskybase.com/whisky/52530/irish-single-malt-1991-twa
http://www.whiskybase.com/whisky/52162/irish-single-malt-1988-twa
Die Ramseyer Abfüllung ist ebenfalls top...
http://www.whiskybase.com/whisky/56945/irish-single-malt-1988-ram
... die neue TWA/Acla-Schiffsabfüllung müssen wir noch probieren...
http://www.whiskybase.com/whisky/59055/irish-single-malt-whiskey-1988-twa
Die ebenfalls im 2014 erschienenen, viel gerühmten DD/LMDW-Abfüllungen konnte ich leider bisher nicht probieren, auch weil sie unglaublich schnell ausverkauft waren.
Fazit: Insgesamt machen diese UA Iren wirklich Spass und Lust auf mehr! On verra la suite...
Benutzeravatar
Cyril
Cask
Cask
 
Beiträge: 391
Registriert: 06.03.2011, 21:23
Wohnort: Einmal Ambassador - immer Ambassador

Re: Die Sache mit den unabhängigen Iren

Beitragvon maltmaniac » 18.11.2014, 20:53

nicht zu vergessen der limerick slaney (2012)von adelphi der mich ebenfalls überzeugt hat eine flasche zu kaufen:
http://www.whiskybase.com/whisky/36880/limerick-1988-ad
Benutzeravatar
maltmaniac
Cask
Cask
 
Beiträge: 357
Registriert: 17.12.2011, 13:38
Wohnort: 9320

Re: Die Sache mit den unabhängigen Iren

Beitragvon Cyril » 18.11.2014, 21:00

Merci. Stimmt der Preis in der Base?
Benutzeravatar
Cyril
Cask
Cask
 
Beiträge: 391
Registriert: 06.03.2011, 21:23
Wohnort: Einmal Ambassador - immer Ambassador

Re: Die Sache mit den unabhängigen Iren

Beitragvon schansche » 18.11.2014, 22:29

Ich hab grad letzten Freitag mit Markus über die Iren geredet (und ein wenig geschwärmt).
Tatsächlich mag ich die Fruchtbomben sehr gut!

Ergänzen könnte man die Liste noch mit dem peated Cooley von Cadenheads: http://www.whiskybase.com/whisky/43786/cooley-1992-ca der auch ganz lecker und doch eine gewisse Komplexität bietet.

Der Preis auf der Base stimmt insofern, dass Ullrich zuletzt tatsächlich soviel dafür wollte. Ich glaube 340.-
Allerdings kenne ich keinen anderen Whisky, der so penetrant lecker nach Passionsfrucht schmeckte ;-) Allerdings ist dieser Preis zu hoch.
Benutzeravatar
schansche
Cask
Cask
 
Beiträge: 436
Registriert: 10.11.2010, 15:29

Re: Die Sache mit den unabhängigen Iren

Beitragvon seechas » 18.11.2014, 22:48

Auch nicht von schlechten Eltern war dieser von der Whiskyfair.

http://www.whiskybase.com/whisky/55009/ireland-1991-wf
Benutzeravatar
seechas
Cask
Cask
 
Beiträge: 677
Registriert: 06.12.2007, 00:43
Wohnort: Wila

Re: Die Sache mit den unabhängigen Iren

Beitragvon dieb » 18.11.2014, 22:48

Die SMWS hat in diesem Jahr auch ein paar Iren gebottelt. Zu irren Preisen:
http://www.whiskybase.com/whisky/55908/ ... -smws-1173
http://www.whiskybase.com/whisky/60743/ ... -smws-1174
http://www.whiskybase.com/whisky/58427/ ... -smws-1175

Wer weiss, ob die nicht doch aus der gleichen Destille kommen! Die Jahrgänge sind doch schon sehr auffällig.
Benutzeravatar
dieb
Cask
Cask
 
Beiträge: 965
Registriert: 26.03.2007, 22:55

Re: Die Sache mit den unabhängigen Iren

Beitragvon dieb » 18.11.2014, 22:50

Übrigens: ich freue mich schon auf die vielen Iren im Batch I/2014!
Benutzeravatar
dieb
Cask
Cask
 
Beiträge: 965
Registriert: 26.03.2007, 22:55

Re: Die Sache mit den unabhängigen Iren

Beitragvon mad69 » 19.11.2014, 12:12

Cyril hat geschrieben:Die ebenfalls im 2014 erschienenen, viel gerühmten DD/LMDW-Abfüllungen konnte ich leider bisher nicht probieren, auch weil sie unglaublich schnell ausverkauft waren.

Einen davon, den 22-jährigen 1991er, habe ich offen. Der ist gut bis sehr gut sogar, kann aber mit den absoluten Spitzenreitern von Ramseyer und Agency nicht mithalten. Der ältere DD/LMDW war mir dann definitiv zu teuer. Werde auf dem Schiff sicher ein Fläschchen davon dabei haben, wer probieren möchte, muss mich einfach finden und danach fragen:
http://www.whiskybase.com/whisky/58545/ireland-1991-dd

Zwei der preislich irren Iren der Society konnte ich vor zwei Wochen in Edinburgh verkosten und die schmeckten mir ebenfalls sehr gut (91 und 90):
http://www.whiskybase.com/whisky/55908/ ... -smws-1173
http://www.whiskybase.com/whisky/58427/ ... -smws-1175

Happy to see you on the Schiff and discuss the irish way of doing single malts :-)
Gruss mad69
Benutzeravatar
mad69
Cask
Cask
 
Beiträge: 677
Registriert: 01.02.2013, 23:12
Wohnort: Dübi

Re: Die Sache mit den unabhängigen Iren

Beitragvon Holzfass82 » 19.11.2014, 17:12

Den Ramseyer 1988 hab ich. Der ist echt der HAMMER ! :D
Benutzeravatar
Holzfass82
Cask
Cask
 
Beiträge: 103
Registriert: 11.11.2013, 19:30
Wohnort: Altstätten

Re: Die Sache mit den unabhängigen Iren

Beitragvon Philipp » 19.11.2014, 17:44

Cyril hat geschrieben:... die neue TWA/Acla-Schiffsabfüllung müssen wir noch probieren...
http://www.whiskybase.com/whisky/59055/irish-single-malt-whiskey-1988-twa


Haben wir doch schon :lol:

Mir gefällt er sehr gut. Er hat sehr dominierende Cassisnoten und ist komplex. Ich muss ihn auf dem Schiff sicher nochmals ein-, zwei- oder so-mal probieren, da mir das letzte Mal nicht so viel Zeit blieb. Die Meinungen auf der Base zeigen es: nur eine Bewertung unter 90 Punkten.

8)
Philipp
Cask
Cask
 
Beiträge: 592
Registriert: 10.01.2008, 18:34
Wohnort: Zürich

Re: Die Sache mit den unabhängigen Iren

Beitragvon Dankin » 20.11.2014, 11:11

Ich finde den neuen Acla recht gut, Anfangs eher noch etwas verschlossen, öffnet er sich mit einigen Tropfen Wasser und etwas Zeit deutlich und wird zu einer dieser extrem Fruchtigen Iren. Meiner Meinung nach kann er mit dem Ramseyer und dem TWA Divers mithalten. Ein Direktvergleich wär jedoch mal interessant, auch mit dem Slaney. Mal schauen, vielleicht krieg ich das noch hin. Habe glaubs abgesehen vom Slaney noch Samples hier und vom Acla sollts am Schiff ja noch genügens geben.
Benutzeravatar
Dankin
Cask
Cask
 
Beiträge: 314
Registriert: 25.01.2011, 23:16
Wohnort: Muttenz

Re: Die Sache mit den unabhängigen Iren

Beitragvon Dankin » 21.11.2014, 21:57

Gesagt, getan. Heute gleichmal ein vergleichstasting:

1988 TWA Divers
1988 Ramseyers
1988 Acla Whisky Schiff

Ohne Wasser sind für mich alle drei gleich auf. Alle drei profitieren von ein paar Tropfen H2O und etwas Zeit. Am Ende hat für mich der TWA die Nase aufgrund des höheren Alcohols, und somit etwas mehr BOOM, knapp vorne.

Alle drei aber Seeehr lecker
Benutzeravatar
Dankin
Cask
Cask
 
Beiträge: 314
Registriert: 25.01.2011, 23:16
Wohnort: Muttenz

Re: Die Sache mit den unabhängigen Iren

Beitragvon schansche » 05.01.2015, 14:10

Es gibt aktuell übrigens einen Iren (Connemara) bei der SMWS für 333.- :mrgreen:

Falls jemand Interessiert ist, kann ich gerne vermitteln.

Gruss
schansche
Benutzeravatar
schansche
Cask
Cask
 
Beiträge: 436
Registriert: 10.11.2010, 15:29

Re: Die Sache mit den unabhängigen Iren

Beitragvon Philipp » 05.01.2015, 15:02

Tja, und das ist immer hin "nur" ein 91er... :shock:

Habe übrigens an Weihnachten den Diver gegen den Acla getestet. Und siehe da, zuerst überzeugt der Diver (liegt wohl an der höheren Alkoholstärke und der klaren Fruchtigkeit), aber dann "gewinnt" für mich schlussendlich der Acla. Es ist der komplexere Whisky! "Jammern" auf hohem Niveau! 8)
Philipp
Cask
Cask
 
Beiträge: 592
Registriert: 10.01.2008, 18:34
Wohnort: Zürich

Re: Die Sache mit den unabhängigen Iren

Beitragvon Partypeople77 » 06.02.2018, 18:09

mein whisky liebling ist der Midleton Very Rare. in verschiedenen eichenfässer gelagert, stellen pro jahr nur 30 fässer her.

schön mild mit vanille im finsih, love him
Benutzeravatar
Partypeople77
Washback
Washback
 
Beiträge: 15
Registriert: 05.02.2018, 19:41
Wohnort: Klosters


Zurück zu Irischer Whiskey

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot]

cron