Whisky and more Genf

Hier werden Hinweise auf News - Ausstellungen - Anlässe - Degustationen usw. geschrieben.

Moderator: Moderatoren

Antworten
davidloosli
Washback
Washback
Beiträge: 18
Registriert: 06.08.2019, 19:43

Whisky and more Genf

Beitrag von davidloosli » 01.10.2019, 19:29

Habe gerade gesehen, dass diesen Freitag und Samstag die Whisky and more in Genf stattfindet. War schon jemand von Euch da und die Eindrücke teilen? Ich finde leider nicht einmal eine Liste der Aussteller auf der HP 8) .

Benutzeravatar
dieb
Cask
Cask
Beiträge: 1089
Registriert: 26.03.2007, 22:55
Kontaktdaten:

Re: Whisky and more Genf

Beitrag von dieb » 02.10.2019, 09:28

Die Whisky & More war ursprünglich in Lausanne. Da Lausanne oder der Kanton (?) aber so eine tolle Regelung bez. Verkauf von Alkohol nach 20:00 Uhr (?) hat, wurde die Messe nach Genf verlegt. Ich war einmal in Lausanne. Der Besucheraufmarsch war nicht überragend. Es hatte aber Aussteller, die man in der Deutschschweiz nicht findet. Sonst war die Messe jetzt nicht der Brüller.

corbuso
Cask
Cask
Beiträge: 417
Registriert: 21.12.2006, 16:19
Wohnort: BS
Kontaktdaten:

Re: Whisky and more Genf

Beitrag von corbuso » 02.10.2019, 11:01

Das Problem mit Lausanne ist ähnlich in Genf ;-), aber mit Verkauf bis 21.00

In Lausanne, das war gut. Man könnte die seltene Abfüllungen von Magnin Vins und Bar du Nord nur da verkosten.
Jetzt, Magnin ist weg und Bar du Nord kommt nach Luzern, wie Trèsors du Chai.
Interesse ist für mich niedrig.
Ganz nah von dem Flughafen und zu weit für mich...

Benutzeravatar
Cyril
Cask
Cask
Beiträge: 481
Registriert: 06.03.2011, 21:23
Wohnort: Einmal Ambassador - immer Ambassador

Re: Whisky and more Genf

Beitrag von Cyril » 02.10.2019, 20:07

Auch ich habe durchwegs sehr positive Erinnerungen an die Messe in Lausanne: geniale Stimmung, überragende Whiskyauswahl, intensive Gespräche mit Whiskybegeisterten aus der ganzen Romandie. Echt schade, dass dies geändert wurde...

Benutzeravatar
dieb
Cask
Cask
Beiträge: 1089
Registriert: 26.03.2007, 22:55
Kontaktdaten:

Re: Whisky and more Genf

Beitrag von dieb » 03.10.2019, 07:26

Cyril hat geschrieben:
02.10.2019, 20:07
Auch ich habe durchwegs sehr positive Erinnerungen an die Messe in Lausanne: geniale Stimmung, überragende Whiskyauswahl, intensive Gespräche mit Whiskybegeisterten aus der ganzen Romandie. Echt schade, dass dies geändert wurde...
Kann ich da einen leisen Hauch Ironie herauslesen?

Benutzeravatar
Cyril
Cask
Cask
Beiträge: 481
Registriert: 06.03.2011, 21:23
Wohnort: Einmal Ambassador - immer Ambassador

Re: Whisky and more Genf

Beitrag von Cyril » 03.10.2019, 16:23

dieb hat geschrieben:
03.10.2019, 07:26
Cyril hat geschrieben:
02.10.2019, 20:07
Auch ich habe durchwegs sehr positive Erinnerungen an die Messe in Lausanne: geniale Stimmung, überragende Whiskyauswahl, intensive Gespräche mit Whiskybegeisterten aus der ganzen Romandie. Echt schade, dass dies geändert wurde...
Kann ich da einen leisen Hauch Ironie herauslesen?
honi soit qui mal y pense... :mrgreen:

Benutzeravatar
mad69
Cask
Cask
Beiträge: 713
Registriert: 01.02.2013, 23:12
Wohnort: Dübi

Re: Whisky and more Genf

Beitrag von mad69 » 03.10.2019, 20:02

Cyril hat geschrieben:
03.10.2019, 16:23
dieb hat geschrieben:
03.10.2019, 07:26
Cyril hat geschrieben:
02.10.2019, 20:07
Auch ich habe durchwegs sehr positive Erinnerungen an die Messe in Lausanne: geniale Stimmung, überragende Whiskyauswahl, intensive Gespräche mit Whiskybegeisterten aus der ganzen Romandie. Echt schade, dass dies geändert wurde...
Kann ich da einen leisen Hauch Ironie herauslesen?
honi soit qui mal y pense... :mrgreen:
Avez-vous du Maggallon? :shock:

davidloosli
Washback
Washback
Beiträge: 18
Registriert: 06.08.2019, 19:43

Re: Whisky and more Genf

Beitrag von davidloosli » 08.10.2019, 08:00

So ich habe es am Samstag dann doch nach Genf gewagt und war positiv überrascht. Die Anreise war zwar eher lang und der Fussweg vom Bahnhof Genève-Aéroport zur Location ist nicht zu unterschätzen (eine gute Viertelstunde). Die Villa Sarasin ist wirklich schön und geräumig, sobald der Ansturm etwas grösser wurde, wird es dann aber doch etwas eng vor den Tischen. Aufgrund des tollen Wetters konnte man sich dann aber gut nach draussen auf die Terrassen oder den Balkon begeben. Die Auswahl war gut und es gab ein paar Aussteller, die ich vorher noch nie an einer Messe gesehen habe (z.B. Whiskytime Shop aus Lutry). Zusätzlich hatte ich den Eindruck, dass die Drampreise speziell bei den Ausstellern aus der Romandie sehr fair waren :wink: .

Es folgt eine Zusammenfassung des hochprozentig Genossenen :lol: :

Start war der neue Arran Quarter Cask. Einen Vorgänger (Bothy Batch 2) fand ich ganz gut. Der Neue ist in der Nase ebenbürtig; schön fruchtig frisch. Am Gaumen merkt man jedoch seine Jugendlichkeit und er wird auch etwas bitter. Und so sehr ich ausgefallene Flaschendesigns mag (Hallo neuer PC10), mit den neuen Flaschen von Arran werde ich nicht warm.
Bei Alexander Whisky konnte ich mich meiner Wolfburn Jungfräulichkeit entledigen. Die Schweizer Sonderedition Gessner fand den Weg ins Tastingglas. Die Besonderheit durch eine Reifung in Ex Laphroaig Quarter Cask macht sich am Gaumen mit trockenem, süssem Rauch bemerkbar. Eine interessante Alternative zu direkt getorftem Malz. Was es auch noch zu erwähnen gilt, ist das bei Wolfburn wie auch bei anderen neuen Destillerien der Spirit bereits in jungen Jahren eine tolle Balance hat.
Bei Reto gab es dann noch zwei weitere Releases von The Cask Whisperer, der Sherry Bruichladdich und der 11 jährige Octomore aus dem Chateau D'Yquem Cask. Beide durchaus sehr gut; beim Octomore funktioniert auch die Verbindung aus Rauch und Süsswein, was aus meiner Erfahrung nicht immer gelingt.
Bei Diageo den Laga 12 CS 2018 probiert. Dazu gibt es nicht viel zu sagen. Jahr für Jahr ein sicherer Wert, wenn auch leider immer teurer.
Ein Zimmer weiter fand ich endlich den Laddy Bere Barley 2010. Den 2008 fand ich bereits super und die 90 Punkte auf wf steigerten die Vorfreude. Er ist speziell, sehr brotig und malzig. Man fühlt sich mitten im Gerstenfeld. Doch irgendwie hat er für mich nicht so gezündet wie der 8er, welcher wesentlich fruchtiger war.
Am Stand der A few Barrels Company habe ich mich länger mit dem Aussteller über das unabhängige Abfüllen unterhalten. Der 24 jährige Bruichladdich (ja ich hatte etwas viel aus der Laddy Familie 8) ) war gut, im Mund wurde er angenehm sauer. Ein für das Alter sehr fair bepreiste Abfüllung, allerdings auch nichts weltbewegendes.
Bei Whiskytime Shop viel meine Wahl auf den Anonimity von Hart Brothers, eine 26 jährige First Fill Sherry Abfüllung einer ungenannten Destillery (im Newsletter von Gilbert hiess es Glenfarclas) für 146 CHF :shock: . In der Nase meinte ich noch etwas Schwefel zu entdecken, am Gaumen kam dann aber vor allem dunkle Frucht und eine schöne Nussigkeit zum Vorschein. Schwer, ölig und mit einem Kampfpreis versehen mein Gewinner des Tages.
Zum Abschluss gabs aus dem Schlaraffenland von Bar du Nord einen Littlemill von Nectar of the daily Dram 1989. Er war wie die Flasche relativ grün mit sauren Apfeldrops und Yuzu Lemon. Ein gelungener Abschluss.

Für mich eine absolut gelungene Messe und je nach dem was in Zürich dieses Jahr noch passiert (oder eben auch nicht passiert :roll: ) bereits jetzt ein gelungener Abschluss der Saison. Die Chance ist gross, dass ich nächstes Jahr wieder nach Genf pilgere. Et parler un petit peut de français hat ja auch noch niemandem geschadet 8) .

Benutzeravatar
dieb
Cask
Cask
Beiträge: 1089
Registriert: 26.03.2007, 22:55
Kontaktdaten:

Re: Whisky and more Genf

Beitrag von dieb » 10.10.2019, 07:32

Danke für den spannenden Bericht!

corbuso
Cask
Cask
Beiträge: 417
Registriert: 21.12.2006, 16:19
Wohnort: BS
Kontaktdaten:

Re: Whisky and more Genf

Beitrag von corbuso » 15.10.2019, 15:55

Danke für das Bericht!

Antworten