Leben in die Bude bringen

dies und das halt.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
chlinatele
Cask
Cask
Beiträge: 102
Registriert: 18.12.2014, 19:13
Wohnort: Davos Platz

Leben in die Bude bringen

Beitrag von chlinatele » 06.10.2019, 08:42

Hallo zusammen

Im Forum ist nicht die Hölle los darum mal ein neues Thema für das regnerische Wochenende.

Kauft ihr noch Standartabfüllungen? Also zahlbare OB's? Die auch über längeren Zeitraum erhältlich sind und nicht zu total überrissenen Preisen im Netz Angeboten werden.Zudem für fast jeden zugänglich ist?

Sind die wirklich so schlecht wie teilweise auf WB bewertet wurde oder ist der Anspruch so hoch?
Als Beispiel aus der Luft gegriffen. .....
Vergleich: z.b Springbank 10 zu einem 1980 Springbank Sherry Fass Privat Cask.
Sicherlich ist der 1980 90 Punkte wert aber ist der 10er dann wirklich so schlecht im Vergleich? Der 10er kostet ja "nur" 55 SFr. der 1980er wahrscheinlich 600 SFr......
Oder sind die total verpönt und ihr kauft nur Single Cask, Special release, 30jährige Macallan's und Ardbegs?

Ich hoffe ihr kommt ein bisschen draus was ich da anstossen möchte :D

Jetzt geh ich biken und bin gespannt was da alles kommt....

Grüsse aus Graubünden

Benutzeravatar
tromby
Cask
Cask
Beiträge: 578
Registriert: 08.08.2012, 23:18
Wohnort: Luzern

Re: Leben in die Bude bringen

Beitrag von tromby » 06.10.2019, 12:13

Guten Sonntag!

In der Tat kaufe ich nur noch selten Standards. Der Hauptgrund liegt aber wohl daran, dass bereits genug Whisky bei mir herumsteht und ich eigentlich eher auf der Suche nach speziellem, resp. speziell tollem bin.

Kommt dazu, dass - meiner Meinung nach - viele heutige Standards geschmaklich stark nachgelassen haben. Da sind direkte Quervergleiche mit älteren Abfüllungen oftmals sehr brutal. Krass war da z.B. der Vergleich zwischen dem HP12 [2004] und HP12 [2012].

Es gibt jedoch sehr wohl noch Standards, die mir sehr passen und welche ich sogar auch mal kaufe:
- Kilkerran 12yo
- Benromach 10yo
- Clynelish 14yo
- PC 10
- Caol Ila 12yo
Natürlich gibt es auch die älteren Standards, die wohl gut wären, sich aber preislich oft jeneits der Schmerzgrenze bewegen (Bunna XXV etc.)

Benutzeravatar
seechas
Cask
Cask
Beiträge: 780
Registriert: 06.12.2007, 00:43
Wohnort: Wila

Re: Leben in die Bude bringen

Beitrag von seechas » 06.10.2019, 15:05

Mir geht es ähnlich wie Tromby. Bei mir stehen schon 20-30 Whiskys herum und ich bin eher auf der Jagd nach Einzelfass Abfüllungen. Das heisst jedoch nicht dass ich auf Messen die Standard Whiskys ausser Acht lasse. Da es ja auch sehr gute Standard Whiskys gibt. Ausserdem gibt es ja auch die Standard Whiskys mit 15j,18J, 21J oder noch ältere…... :mrgreen:

Benutzeravatar
Kleeblatt
Spirit Safe
Spirit Safe
Beiträge: 63
Registriert: 28.07.2011, 21:22
Wohnort: Romanshorn
Kontaktdaten:

Re: Leben in die Bude bringen

Beitrag von Kleeblatt » 07.10.2019, 19:42

Bei mir schauts ähnlich aus.
Einen guten PC 10, oder Springbank 12, Oban oder Clynelish 14 verachte ich selten.

Es muss nicht immer was aussergewöhnliche sein.

Ich habe mir erst am Freitag einen Coal Ila 25 Jahre gekauft.

davidloosli
Washback
Washback
Beiträge: 18
Registriert: 06.08.2019, 19:43

Re: Leben in die Bude bringen

Beitrag von davidloosli » 08.10.2019, 07:02

Da ich noch nicht so lange dabei bin, kommt es schon ab und zu vor, dass ich eine Standardabfüllung kaufe. Obschon natürlich eine Special Edition oder ein Single Cask eines IBs die höhere Anziehungskraft hat.

Gerade aus Campbeltown kommen mMn wirklich gelungene Standards. Der Longrow 18 ist nach wie vor einer der besten Whiskys die ich bisher probieren durfte. Und ein etwas günstigerer Standard gehört für mich auch in jede gut sortierte Whiskybar, damit man einem Anfänger den Start in die wunderbare Welt der Edelspirituosen bieten kann 8) .

Philipp
Cask
Cask
Beiträge: 682
Registriert: 10.01.2008, 18:34
Wohnort: Zürich

Re: Leben in die Bude bringen

Beitrag von Philipp » 08.10.2019, 09:18

Da ich ja eigentlich keine Whiskys mehr kaufen sollte (sagt nicht nur meine Frau...), sind es entsprechend wenige Standards, welche ich mir aktuell zulege. Jedoch bin ich der Meinung, dass es hier immer noch ganz tolle Sachen gibt, bei denen das Preis/Leistungsverhältnis mehr als stimmt.

Erwähnt wurden bereits die Dinger aus der Springbankfamilie. Den 10er Springbank finde ich in den letzten Jahren toll (davon habe ich einige Flaschen noch auf der Seite) oder den Kilkerran, natürlich Longrow 18. Ganz klar etwas vom Besten im Bereich Preis/Leistung ist und bleibt der Laga 16. Auch finde ich den Glenfarclas 105, der Liter unter 50 Stutz, nicht nur zum Kochen oder für den Toddy lecker.


8)

Antworten